ErklÀrung zum Logo von Wolfgang Zeitler

Ars Audiendi ~ Musikhören als schöpferische und heilende Kunst
Die Heilkunst des Hörens

Empfehlungen von Werken und Interpretationen des
zur Seite ĂŒber MozartWolfgang Amadeus Mozart

Was ist fĂŒr den Einstieg in Mozarts Musik wichtig?
- Bei den Instrumentalwerken: ALLES !
- Bei den Vokalwerken: die Zauberflöte und das Ave verum.

 

Besondere Empfehlungen (eine kleine Auswahl): Ich empfehle nur Aufnahmen, die ich kenne. NatĂŒrlich gibt es viele weitere empfehlenswerte Platten. Wenn Sie eine gute Aufnahme öfters hören, wird sie Ihnen automatisch zur “schönsten”. Bitte missverstehen Sie diese Empfehlungen nicht als “absolutes Maß”. Es soll eine Hilfe sein, sich in der FĂŒlle der Angebote zu orientieren... Idealerweise wĂ€re Mozarts Seele selbst am Klavier oder am Dirigentenpult und Engel die Musiker und SĂ€nger. Hiervon gibt es (noch) keine Aufnahme....

Anmerkung: Die angegebenen Bestellnummern sind uralt, im Internet findet man dazu oft nur noch Archivbilder und eventuell Gebraucht-Angebote. Neue Editionen finden sich am besten mit den Angaben: Komponist, Werk, Interpret (mit Komma trennen).


A. Instrumentalwerke / empfohlene Aufnahme

1) Alle Klavierkonzerte, insbesondere die Nr. 7, 9, 11, 12, 13, 14, 15, 17, 18, 19 , 20, 21, 23, 24, 26, 27     Aufnahmen mit:
- Daniel Barenboim/ English Chamber Orchestra (Die alten Aufnahmen!) 
- Vladimir Ashkenazy/ Philharmonia Orchestra

Bei beiden Interpreten lohnt es sich, die Gesamtaufnahme der Klavierkonzerte zu kaufen. Wobei ich dann Ashkenazy bei vielen Konzerten vorziehe. Die Barenboim-Aufnahme hat einen etwas dunkleren, intensiveren Ton; Ashkenazy ist etwas heller, transparenter. Barenboim packt mehr zu, darum sind z.B. die beiden moll-Konzerte (20 und 24) von ihm unĂŒbertroffen stark. Auch das berĂŒhmte Andante aus dem 21. Klavierkonzert ist von Barenboim einzigartig tief interpretiert worden (Aufnahme von 1968).
Also am besten Barenboim UND Ashkenazy (solange es diese Aufnahmen noch zu kaufen gibt)...

Es ist eigentlich niemals möglich, bei einer Gesamtaufnahme von einem einzigen Interpreten alle Werke auf höchstem (Hör-)Niveau zu bekommen. DafĂŒr ist Musikmachen viel zu lebendig. Es gibt immer Situationen, wo Sie eine einzelne, noch schönere Aufnahme bei anderen finden. FĂŒr die Musikmeditation, also das intensive Belauschen und Einswerden mit einer Musik durch GebĂ€rdengestaltung, bedeutet die Wahl der Aufnahme sehr viel.

2) Konzert fĂŒr Flöte und Harfe K299 
a) Neville Marriner /Monteux/ Ellis/ Academy...  CD Philips Nr.434 540-2
b) Hans Graf/Simion Stanciu Syrinx/ Storck/Salzburg  Aufnahme mit Panflöte! sehr schön. - CD Erato Nr.4509-95800-2

3) 2. Flötenkonzert D-Dur K314   Panflöte Syrinx! Dieselbe Platte wie 2b)

4) Symphonien     Alles, was Sie finden mit:  Josef Krips/ Concertgebouw Amsterdam (Nr. 21-25, 26-29, 31, 32, 35, 36, 38, 40, 41)                Referenzaufnahmen!!!!!!!!!
CD Philips Nr.426 973-2 (Nr. 21-25) 
CD Philips Nr.426 974-2 (Nr. 26-29)
CD Philips Nr.426 063-2 (Nr. 31, 35, 36)
CD Philips Nr.422 476-2 (Nr. 32, 38, 40)
Meine Marktforschung hat ergeben, daß es von PHILIPS eine Gesamtausgabe der Symphonien Mozarts gibt (12 CD), die alle Einspielungen von Josef Krips enthĂ€lt. FĂŒr die nicht von ihm aufgenommenen Symphonien wurden Aufnahmen mit Sir Neville Marriner verwendet. Dieses Gesamtpaket empfehle ich als erstes.  (Oktober 2000)

4a) Symphonien Nr. 28 bis 41 (die “reifen” Symphonien)
Sir Colin Davis, Staatskapelle Dresden, CD: DECCA
Habe ich erst spÀt entdeckt - eine wundervolle Einspielung!!!
Colin Davis dirigiert mit unglaublichem FeingefĂŒhl, Genauigkeit, spielerischer Leichte, wuchtiger GrĂ¶ĂŸe - und “seine” Staaatskapelle Dresden geht ĂŒberall mit. Eigentlich ist diese Aufnahme ein Wunder.... (Stand: Dezember 2016)

4b) Symphonien Gesamtaufnahme Nr.1-41  Karl Böhm / Berliner Philharmoniker 1960-1968    10 CD Deutsche Grammophon Nr.453 231-2
Diese Gesamteinspielung galt frĂŒher als Referenzaufnahme. Sie ist besonders wohltuend mit ihrem ruhigen Tempo, großer Klarheit und Ausgewogenheit, im Gegensatz zu vielen neueren Aufnahmen. Außerdem ist sie recht gĂŒnstig zu bekommen. Die TonqualitĂ€t ist alt, aber gut.

5) Symphonie Nr. 41 C-Dur K551 “Jupiter”   Eugen Jochum, Bamberger Symphoniker 1983  besonders gehaltvolle Aufnahme CD Orfeo  C045 902A

6) Posthornserenade K320  Karl Böhm, Berliner Philharmoniker 1971
Diese Aufnahme ist einzigartig - tief, packend, groß, mitreißend, ausgewogen.
CD Deutsche Grammophon Nr. 429 807-2

7) Divertimento K247 Referenzaufnahme  Karl MĂŒnchinger, Stuttgarter Kammerorchester 1984 (“Lodronische Nachtmusik”)
Äußerst differenziert, leicht und doch sehr einfĂŒhlsam, wundervoller Ton.
CD Saphir Nr. INT.830.843

 

8) 3. Violinkonzert G-Dur K216 Pinchas Zukerman / Saint Paul Chamber Orchestra  CD Sony Nr. SBK 46 539

9) Klarinettenkonzert A-Dur K622 Jack Brymer, Colin Davis/London Symphony Orch. 1964   DIE Referenzaufnahme  gibt es immer noch im Handel! (2022)
CD Philips Nr. 420 710-2 oder 434 540-2 [siehe 2a)!!]

10) Hornkonzerte   Radovan Vlatkovic, Jeffrey Tate/English Chamber Orch.
Absolute Referenzaufnahme  
CD EMI Nr. CDC 747 453 2  oder 7243.5-72988-2.7

11) Flötenquartette Nr. 1-4  GĂ©rard, Ensemble Villa Musica 1990      
CD NAXOS Nr. 8.550 438

12) Klaviersonate A-Dur K331 Alfred Brendel, Klavier 1975
CD Philips Nr. 420 839-2

13) Die 3 letzten Streichquartette (21-23),   Melos Quartett 1981
sogen. Preußischen Qu. K75, 589, 590
CD Deutsche Grammophon Nr. 431 153-2 (3 CD)

14) Streichquintett C-Dur K515  Melos Quartett mit Beyer/Farulli 1991
CD Deutsche Grammophon Nr. 431 694-2 (3 CD)

15) Divertimento D-Dur K205  Richard Edlinger, Capella Istropolitana
CD NAXOS Nr. 8.550 108

16) Eine kleine Nachtmusik G-Dur K525 Karl Böhm/ Wiener Philharmoniker 1976  Referenzaufnahme   CD Deutsche Grammophon Nr. 427 208-2
und als kostbare ErgĂ€nzung:     Bruno Walter/ Columbia Symphony Orchestra 1961   mit OuvertĂŒren und Maurerische Trauermusik K477
CD CBS-Masterworks Nr. MYK 42593

 

B. Vokalwerke Mozarts  /  empfohlene Aufnahme

1) Die Zauberflöte K620  Karl Böhm/ Wunderlich, Crass, Peters, Lear/ Berlin 1964  Referenzaufnahme!!!  CD Deutsche Grammophon Nr. 449 749-2

2) Ave verum corpus K618 Sir Colin Davis / London Symphony Chorus & Orchestra   absolute Referenzaufnahme
CD Philips Nr. 412 873-2  oder  432 765-2

3) Laudate Dominum K339 Kiri Te Kanawa, Colin Davis/ London Symphony Chorus + Orchester:  absolute Referenzaufnahme 
CD Philips Nr. 412 873-2    [siehe 2)]

3) Agnus Dei aus der Krönungsmesse K317 Eugen Jochum, Bayerischer Rundfunk 1977    Referenzaufnahme CD EMI Nr. CDM 7-69023-2 (1987)

5) Messe c-moll K427 Raymond Leppard/Te Kanawa, Cotrubas/New Philh.Orch. 1974:  Referenzaufnahme  !!!  CD EMI Nr. CDC 7-47385-2 (1985)
Wer hier mal reingehört hat, mag keine andere Aufnahme mehr nehmen. Die Technik hatte etwas Schwierigkeiten (All Saints Church in Toothing), daher ist der Raumklang nicht “perfekt”. Aber Seele pur, und berĂŒhrende Schönheit. Ileana Cotrubas singt das “Christe eleison” und “Et incarnatus est” so innig und stark, das ist eine Sternstunde der Musik.

6) Requiem K626   Sir Colin Davis / BBC Symphony, John Alldis Choir
Referenzaufnahme    CD Philips Nr. 420 353-2 (Aufnahme von 1967)

7) Lieder: Komm lieber Mai und mache K596   Die Zufriedenheit K349, Das Veilchen K476, An die Einsamkeit K391...
Elly Ameling (Sopran), Dalton Baldwin (Klavier)  Referenzaufnahme     
CD Philips Nr. 416 893-2 (2 CD)  

8) Opern -wer’s mag- im Prinzip alle.  
Sir Colin Davis, Sir Georg Solti, Karl Böhm u.v.a.


allgemein empfohlene Mozart-Interpreten:

Klavierkonzerte (s.o.):
-Daniel Barenboim /English Chamber Orchestra
-Vladimir Ashkenazy /Philharmonia Orchestra

Klaviersonaten:
-Barenboim (Gesamteinspielung)
-Maria JoĂŁo Pires, Alfred Brendel, Clara Haskil

Dirigenten:
-Eugen Jochum (alles)
-Karl Böhm (alles)
-Sir Colin Davis (besonders Geistliche Werke und Opern, und Symphonien)
-Bruno Walter (alle Stereo-Aufnahmen, nicht Mono)
-Josef Krips (alles, insbesondere die Symphonien!) Krips galt als “Eingeweihter Mozarts”
-Jeffrey Tate (“Neue Ästhetik bei Mozart”; sehr feinfĂŒhlig und transparent)
-Sandor VĂ©gh, Salzburg (Serenaden und Divertimenti)
-Neville Marriner (grundsÀtzlich gut; neigt zur VerstÀrkung von Spannungen)

nicht empfohlen: 
Nikolaus Harnoncourt (ist in Fachkreisen immer noch sehr beliebt, ĂŒbertreibt gern die Extreme, was fĂŒr satte Ohren und “nur mal kurz reinhören” sicher ganz spannend ist)
Karajan (macht alles breit und satt, was manchmal auch schön ist...)
Glenn Gould (siehe bei Bach)















zum Anfang dieser Seite

 

 

Besucherzaehler

 

Zuletzt bearbeitet am: Samstag, 17. Februar 2024  


 

 Startseite (Home) Übersicht (Sitemap)  | Index A - Z (Suche)  | Impressum | Datenschutz

© Copyright 2000-2024 Akademie Orpheus ‱ Wolfgang Zeitler, Bayreuth ‱ Telefon  (0921) 9900 9856
‱ eMail: eMail schreiben an Akademie Orpheus  oder   Kontaktformular

Worum es geht:  Ars Audiendi, Audiosan, Akademie Orpheus, Auditive MusiktherapieBayreuth, Bayern, Bach, Beethoven  Benediktushof Holzkirchen, Bruckner, CD-Empfehlungen, CD-Aufnahmen, Dietfurt, Duo Cantomusica, Empfehlungen Klassik, Einstieg in die Klassik, Familienstellen, Familienaufstellung, Fortbildung, Franken, Ganzheitlich, Gedichte, Gregorianik, Gylanie, gylanisch, Hildegard von BingenHeilkunst, Heilrituale, Hellinger, Heilpraxis, Heilraum am Hofgarten, Hofheim am TaunusHospizarbeit, Hörmusiker HörkĂŒnstler, Interpreten, Klassik, Klassik-Tipp, Klassische Musik, Kloster Dietfurt, Komponisten, Lichtarbeit, Liebe, Lebensschule, Magische Helfer, Magische Holzfiguren, Magische Skulpturen, Musikhören, Musik-Zitate, Meditation, Meditationshaus St.Franziskus, Metaphysik, Musikmeditation, Musiktherapie, Musikpsychotherapie, Melomorphose, Musikphilosophie, Musikarchiv, Mozart, Musicosofia, Musicosophia, Netzwerk, Oberfranken, Orpheus, Philosophie, Pia de Jong, Psychotherapie, systemische Therapie, Therapeut, Therapie-CD, Tonarten, Tierkreis, Schamanische Heilrituale, Schamanismus, Schamane, Schöpferisch, Sculptura Magica, Seelenreisen, Seminare, Selbsttherapie, Sophia, SOPHIA Seelenreisen, Weiterbildung, Weisheit, Wolfgang, Zitate, Zeitler.

Ars Audiendi, die Heilkunst des Hörens. Bewusstes Musikhören ist ein initiatischer Weg zum Wesen, zur Essenz.
Der initiatische Weg erweitert Wahrnehmung und Bewusstsein. Er fĂŒhrt sowohl zum transzendenten Wesen der Musik, als auch zum eigenen lichtvollen Wesenskern. Große, inspirierte Musik ist eine geistige Matrix, die Informationen fĂŒr die neue Zeit vermittelt.